Startseite
  Über...
  Archiv
  Texte/Gedichte 2004
  Gedichte 2006
  Gedichte 2007
  Gedichte 2008
  Gedichte 2009
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



https://myblog.de/ententanz

Gratis bloggen bei
myblog.de





.

In wenigen Tagen, am 25., meinem Geburtstag nämlich, da ist es ein Jahr her dass sich evtl jemand bei mir eingenistet hatte und es nicht schaffte. An diesem Tag bekam ich Blutungen, die auch nach 2 Wochen nicht weg waren als ich dann zum Frauenarzt ging und diese mir sagte, es könne sein das ich schwanger gewesen sei. noch nicht lang, aber vermutlich schon.

 

Ich hatte in dieser Zeit viel Antibiotika nehmen müssen und ich wusste nicht (bei der ersten Einnahme) dass die Pille aufhören kann zu wirken und später nahm ich es irgendwie mit der Pillenwechselwirkung nicht so ernst (bei den anderen 3 Malen). Seltsam wurde mir als ich quasi über Nacht deutlich größere Brüste bekam, die schmerzten.

 

Danach fühlte ich mich ein paar Monate gar nicht gut. Ich war sehr traurig darüber dass ich da vermutlich ein keines Leben in mir hatte das dann plötzlich weg war. Ich stellte mir vor wie es sein würde ein Kind zu haben, wie könnte ich das mit der Schule schaukeln ? 

Neben der Trauer schämte ich mich noch. Ich fühlte mich sehr schlecht weil ich an einem morgen als ich wußte dass da definitiv nichts mehr in mir ist "zum Glück" dachte. Weil es eben doch eine große Sache ist ein Kind zu bekommen. Ich hatte Angst und ich werde mit Sicherheit wieder Angst haben, selbst wenn ich es mir noch so sehr wünsche.

Irgendwie kam dann noch die Angst hinzu dass ich keine Kinder bekommen kann. Dass ich sie immer wieder verlieren würde, das ich durch die jahrelange Magersucht nicht mehr fähig sei Kinder in mir zu tragen bis sie schlüpfen können.

Und ich war wütend dass ich so fahrlässig war und nicht zusätzlich verhütet hatte, denn es hätte mir einigen Schmerz erspart. Ich habe verstanden dass es bei der Sache nicht nur darum geht, was ist wenn was passiert und man durch mangelnde Verhütung schwanger wird, sondern eben auch darum was passiert, wenn die Schwangerschaft dann abbricht.

 

Naja, lange Rede kurzer Sinn : Ich denke an dich in diesen Tagen. An dich, der du entweder niemals da warst, oder niemals die Chance hattest größer zu werden.

Bis in ein paar Jahren.

 

 

 

 

22.12.09 09:22
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung